Kim Seibert-Hogenkamp und Fabian Dobmeier übernehmen SPD-Ruder im Unterbezirk

Allgemein

Die neugewählte Vorstandschaft der SPD im Unterbezirk Landshut

Neuwahlen bei der SPD in der Region Landshut
 

Die Delegierten der SPD-Ortsvereine aus Stadt und Landkreis trafen sich, um eine schlagkräftige Vorstandschaft für die bevorstehenden politischen Herausforderungen zu wählen.

Unterbezirksvorsitzender Vincent Hogenkamp betonte in seiner Begrüßung die Bedeutung der Partei für die anstehenden Wahlen auf kommunaler, nationaler und europäischer Ebene in den kommenden zwei Jahren zu stärken.


Die Generalsekretärin der Bayern-SPD und Landtagsabgeordnete Ruth Müller warnte eindringlich vor einem Nachlassen im Kampf gegen den Rechtsruck in Deutschland und zu meinen, dass sich der Trend von alleine umkehrt, die Geschichte lehrt uns etwas anderes: „Die demokratischen Parteien müssen gegen den Druck von rechts zusammenhalten und den Menschen deutlich machen, dass rechts wählen keine Alternative ist.“ Hier bekleckern sich unsere bayerischen Regierungsparteien mit ihren Führungsspitzen nicht gerade mit Ruhm. „Sie verbindet mittlerweile eine tiefe Feindschaft. Fakenews verbreiten ist zum Volkssport geworden. Die Grenzen des sagbaren haben sich massiv verschoben.“

Bei den anschließenden Neuwahlen zeigte sich Vincent Hogenkamp, der aus beruflichen Gründen nicht mehr für den Vorsitz kandidierte, erfreut über das Engagement junger Mitglieder, die sich für die neu zu wählende Doppelspitze der zur Verfügung stellten: „Das zeigt ganz deutlich: Wir haben das Personal und den Nachwuchs für unsere Partei.“


Die Kandidat:innen Kim Seibert-Hogenkamp, Fabian Dobmeier, Annika Hagn und Pascal Padua präsentierten ihre Ziele und Pläne für die Zukunft der SPD in Stadt und Landkreis Landshut und betonten dabei ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit. „Wir wollen mit euch gemeinsam sozialdemokratische Politik für das Wohl unserer Mitbürger:innen umsetzen.“, war der Tenor. Als neue Doppelspitze wählten die knapp 40 Delegierten Kim Seibert-Hogenkamp und Fabian Dobmeier. Annika Hagn und Pascal Padua wurden anschließend gemeinsam mit der Vorsitzenden der SPD-Stadtratsfraktion Anja König zu den drei stellvertretenden Unterbezirksvorsitzenden gewählt.

In den weiteren Wahlgängen komplettierten die Genoss:innen ihren neuen Vorstand mit: Herbert Lohmeyer (Kassierer), Regina Hodam (Schriftführerin und Beauftragte für die Mitgliederentwicklung), Valentin Wolf (Schriftführer), Eduard Beck (Vertreter 60Plus), Rebecca Höllerer (Vertreterin der Jusos), Hans Seidl (Beauftragter Organisation), Moritz Quaiser (Beauftragter Internet); Die Wahl der Beisitzer:innen fiel auf: Ruth Müller, Christine Erbinger, Patricia Steinberger, Juliane Schlichter, Ute Kubatschka, Martina Hesse-Hujber, Martin Hujber, Stefan Schießl, Stefan Werner, Ugur Sahin, Peter Schmid und Alexander Bodò. In die Schiedskommission wurden Josef Sehofer (Vorsitzender), Elfriede Steinberger (stellv. Vorsitzende), Franziska Gruber-Schmid (stellv. Vorsitzende) mit ihren vier Beisitzer:innen Heidi Mürdter, Gisela Bogner, Josef Haseneder und Arno Wolff gewählt. Die jährliche Kassenrevision übernehmen künftig Vincent Hogenkamp und Christoph Jahn.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002741994 -