Gemeinsam für den Nichtraucherschutz

Gesundheit


Die drei Kreisvorsitzenden von SPD (Ruth Müller), ödp (Lorenz Heilmeier) und Grüne (Rosi Steinberger)

Die Kreisvorsitzenden von SPD, Ruth Müller, Bündnis90/Grüne, Rosi Steinberger und ödp, Lorenz Heilmeier trafen sich am Dienstag in Landshut um die Zwischenstandsergebnisse zum Volksbegehren für Nichtraucherschutz im Landkreis Landshut zu besprechen.

Hier geht es um die Sache und nicht um Parteiinteressen waren sich die Kreisvorsitzenden einig. Auch zahlreiche Mitglieder von CSU, FDP und FW denken hier in Sache anders, als ihre Landtagsabgeordneten die der Lockerung des Raucherschutzes im bayerischen Landtag zugestimmt haben, war die Meinung der Kreisvorsitzenden. Da das Volksbegehren erstaunlich gut angelaufen ist erhofft man sich natürlich, dass die schwierige, bayernweite 10 % Hürde übersprungen wird. Besonders die Stadt Landshut läuft mit bereits über 5 % Eintragungsquote sehr gut.
Hier machen sich die gute Werbung, Rathauslotsen und die im Vergleich zu vielen Landkreisgemeinden bürgerfreundlichen Eintragungszeiten positiv bemerkbar.
Trotzdem ist noch jede Menge Arbeit notwendig um das Ziel zu erreichen.
Wer als Bürger noch zum Gelingen des Volksbegehrens beitragen will, kann sich bei den Verantwortlichen des Arbeitskreises Volksbegehren-Nichtraucherschutz-Landshut noch melden.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002774604 -