Bruckberger SPD übergibt Unterschriften zur Petition gegen das Betreuungsgeld

Ortsverein


Josef Kollmannsberger und MdL Johanna Werner-Muggendorfer

Der Ortsvorsitzende der Bruckberger SPD, Josef Kollmannsberger, übergab im bayerischen Landtag die Unterstützerlisten für die Petition „Ja zu mehr Kinderbetreuung“ an die Landtagsabgeordnete Johanna Werner-Muggendorfer.

Im Jahr 2013 hat jedes Kind unter drei Jahren einen gesetzlichen Anspruch auf einen Krippenplatz. „Dieser Bedarf ist noch lange nicht gedeckt, die Kommunen werden bei dieser kostenintensiven Aufgabe zu wenig unterstützt“, so die Kelheimer Landtagsabgeordnete Johanna Werner-Muggendorfer.
Unabhängige Institute haben den Finanzbedarf für das Betreuungsgeld auf knapp zwei Milliarden Euro geschätzt, Geld, das den Kommunen für den Ausbau der Betreuungsplätze fehlt.
Auch der Verband der Bayerischen Wirtschaft (VBW) kritisiert das geplante Betreuungsgeld.

„Auch in Bruckberg muss die Kinderkrippe schnellst möglichst weiter ausgebaut werden, da der Bedarf jährlich ansteigt. Die Bruckberger SPD will ausreichend Betreuungsplätze anbieten, damit Familie und Beruf unter einen Hut gebracht werden können“, so der Bruckberger Gemeinderat Josef Kollmannsberger. Einrichtungen der frühkindlichen Bildung sind auch für die Attraktivität einer Kommune entscheidend, vor allem, wenn es um den Verkauf von Bauland und folglich um die Entwicklung der Gemeinde geht.

Die BayernSPD hat aus diesen Gründen die Massenpetition „Ja zu mehr Kinderbetreuung-Nein zum Betreuungsgeld!“ gestartet. Ziel dieser Petition ist es, Familien eine wirkliche Wahlfreiheit zu garantieren und dafür müssen genügend Betreuungsplätze eingerichtet werden. Weitere Unterstützer können unter www.petition.bayernspd.de mitmachen.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002053022 -